Die Public Cloud als Alternative zur eigenen Storage?


Cloud-Lösungen gehören mittlerweile zum bestand einer jeden professionellen IT-Lösung. Doch darf zu keiner Zeit die Sicherheit und Erreichbarkeit der teilweise Unternehmens-kritischen Daten in Gefahr gebracht werden. In eigenen Räumlichkeiten aufgebaute NAS oder File-Storage Systeme haben in der Regel hohe Anschaffungskosten. Alternativ können Sie Ihre Daten auch an die Bushaltestelle hängen, bevor Sie es in Public-Cloud-Lösungen indexieren und unbewusst veröffentlichen lassen.
Deshalb haben wir die Private-Cloud für Unternehmen eingeführt. Einen kleinen Überblick über die Vorteile können Sie hier einsehen:


Abgrenzungen und Sicherheitsaspekte

Was die technische Basis der Public und der Private Cloud angeht, besteht kein Unterschied. Die Private Cloud ist jedoch nicht öffentlich und wird separiert betrieben und gemanagt. Nur autorisierte Anwender haben Zugriff auf Anwendungen und Daten. Die Organisation behält zu jedem Zeitpunkt die volle Kontrolle über ihre Daten. Aufgrund besonderer Datenschutzanforderungen kann sich die Verwendung einer Public Cloud verbieten.

Die interne Private Cloud ist deutlich von den Cloud-Strukturen, wie sie beispielsweise von Amazon oder Microsoft angeboten werden, abgegrenzt. In der öffentlichen Cloud müssen Sie sich die virtualisierte Infrastruktur mit anderen Kunden teilen. Zudem ist es in vielen Fällen nicht möglich, zu bestimmen, wo die Daten gehostet werden. Geschieht dies in Rechenzentren außerhalb von Deutschland oder Europa, sind bestimmte Compliance- oder Regulierungsvorgaben unter Umständen nicht mehr einhaltbar. Sie verlieren den Einfluss auf den Ort und die Art der Datenhaltung. Gleichzeitig können Sie Datenschutz- und Sicherheitsaspekte nicht mitbestimmen. Vorgegebene Angebotspakete der Public Cloud Anbieter können die Verfügbarkeit, Leistungsfähigkeit und Sicherheit der Services weiter einschränken.


Skalierung und Verfügbarkeit

Der wichtigste SLA-Parameter ist die Verfügbarkeit.

Die Verfügbarkeit eines Cloud Service ist der Zeitraum, in dem das System mindestens bereit steht. Als Zeiteinheiten werden typischerweise Minuten, Stunden, Tage, Monate, Quartale oder Jahre verwendet. Üblicherweise wird die Verfügbarkeit einer Cloud-Leistung als Prozentwert in Bezug auf den Betrachtungszeitraum angegeben.

Gemessen werden kann die Verfügbarkeit als Verhältnis von Uptime - also der Zeit, die der Service ordnungsgemäß bereit steht - zur Gesamtzeit, also Uptime plus Downtime (Ausfallzeit):

Verfügbarkeit = Uptime / (Uptime + Downtime).

Dadurch, dass wir unsere eigenen Server in lokalen Rechenzentren betreiben, sind Sie immer Flexibel. Eine Erweiterung des Ihnen zustehenden Speichers kann in der Regel umgehend, jedoch aber immer im laufenden Betrieb durchgeführt werden. Durch das professionell durchdachte Hosting-Konzept und dementsprechender Programmierung können wir Ihnen in diesem Zug eine Verfügbarkeit von 99,9% im Jahr garantieren.


Unsere Privatecloud kann mit der Clientsoftware auf Windows, Mac, Linux, IOS und Android eingesetzt werden.

Greifen Sie auf Ihre Daten auch von unterwegs mit den Mobile-Client-Apps von Ihrem Iphone oder Android Smartphone zu.

Mit dem Drive-Client können Sie Ihre Private Cloud, ähnlich wie einen lokalen Speicher auf Ihrem Computer einbinden. Dies ermöglicht eine einfache Nutzung.

Sie entscheiden, welcher Benutzer auf welche Daten zugreifen kann. Richten Sie Benutzergruppen ein und deklarieren Sie die Userfunktionen.

Ist wieder einmal der Anhang für die E-Mail zu groß? Veröffentlichen Sie diesen, ggf. mit einem Passwort, und senden Sie dem Empfänger nur den Link für Ihre Dateien.

Versehentlich eine wichtige Datei verändert, oder gar gelöscht? Mit der de-duplikationstechnologie können jederzeit vorherige Versionsstände Ihrer Dateien abgerufen werden.

Wir schützen Ihre Daten! Zwei-Faktor-Authentifizierung, Serverseitige Datenverschlüsselung, RemoteWipe, Virenscan für eingehende Daten. Und all das jederzeit über HTTPS/TLS Protokolle.

 
wireless
CCTV-Camera
consulting
server
cloud
design